04.07.2016



   

 Licht bei Hobby-Loks


 Nach oben
 Motorumbauten
 Kugellager
 Flackerlicht beseitigen
 Märklin BR141
 Lima Triebwagen
 US Diesel
 Märklin 3087
 Märklin Dampflok
 Fleischmann V42
 Hornby Dampflok
 Re460 Delta
 Ae6/6 3050
 Brawa KÖF II
 Universal Lok
 Roco Be 4/6
 Märklin BR 24
 Märklin BR 03
 Delta, 5 Stern+ESU
 Märklin ICE3
 S3/6 LFCM-DC
 Restauration BR24
 Umbau mit 60760
 Roco C 5/6
 HAG Re 4/4
 Märklin Re 482
 HAG Re 6/6 mit DsM
 Märklin Ae 8/14
 Märklin Ae 4/4
 Märklin Klasse C
 Märklin BR75
 Weisse LED
 Roco Re 4/4 IV
 Hobbylok Sound
 BR 89 ESU Stator
 Rivarossi Em 3/3
 HAG Re 4/4 Swiss Express
 HAG Re 6/6 DC zu AC
 Piko Taurus
 Märklin Eb 3/5
 Licht bei Hobby-Loks
 

Erweiterte Lichtfunktionen bei Märklin Hobby-Loks

Die Märklin Loks der Baureihen Re 182 / BR 185 und dazu baugleiche Modelle wie die Looney Tunes sind sehr beliebt, nicht zuletzt dank dem recht günstigen Preis. Inzwischen sind viele schöne Modelle dieser Lokbaureihen mit Motiven von unterschiedlichen Bahngesellschaften erschienen.

Wohl dem günstigen Preis geschuldet sind dagegen die bescheidenen Lichtfunktionen: lediglich die in Fahrtrichtung vorderen Lampen lassen sich einschalten, welche zudem mit den gelben Leuchtdioden nicht sonderlich gut zu einer modernen Lok passen. Rücklicht sucht man vergebens.

Mit dem nun erhältlichen Artikel 8081 kann dies aber sehr einfach geändert werden.
Es besteht aus dem Decoder-Adapter, welcher an Stelle des Original-Decoders montiert wird, und den beiden Lichtmodulen, welche über ein vieradriges Flachbandkabel angeschlossen sind. Der Decoder selbst ist nicht enthalten.

Ziemlich eng ist die Anordnung der Bauelemente auf den Lichtmodulen:
2 rote LED,
3 weisse LED,
4 Dioden,
4 Widerstände und
1 Transistor
sind auf der kleinen Leiterplatte untergebracht.
Da aber auch das Anschlusskabel bereits angelötet ist, ist der Einbau sehr einfach.

Der Einbau ist deshalb nicht viel aufwändiger als mit der Leiterplatte 8011, bei welchem die bestehenden Lichtprints weiter verwendet werden. Da der Artikel 8081 auf derselben Leiterplatte basiert, ist auch der Einbau eines Sounddecoders weiterhin möglich, wie hier beschrieben.
 

Zuerst werden die bestehenden Flexprints (die flexiblen Leiterplatten mit den LED) entfernt.
Bei neueren Modellen werden dazu die schwarzen Kunststoffhalterungen nach oben abgezogen.
Bei älteren Ausführungen sind die Leiterplatten geklebt, lassen sich aber mit vorsichtigem gleichmässigen Zug gut entfernen.
Die drei Litzen am Decoder werden abgelötet, ebenso die beiden Motoranschlüsse. Bei letzteren ist ein kleiner Schraubendreher hilfreich, um die Anschlüsse leicht nach oben zu biegen.
Die vier Schrauben werden entfernt und der  Decoder anschliessend seitlich herausgenommen.

Die neue Leiterplatte kommt fix-fertig mit den verdrahteten Lichtmodulen und passt exakt in die Lok. Die Träger-Leiterplatte wird mit den Originalschrauben befestigt.
 
Die drei Litzen für die Spannungsversorgung des Decoders sowie die Motoranschlüsse werden angelötet, die Lötanschlüsse dazu sind an gleicher Stelle wie beim Originaldecoder.
Für die erweiterten Lichtfunktionen wird der Anschluss Aux 2 benötigt. Dieser ist nicht auf dem 8 poligen Stecker vorhanden sondern als separate Litze vom Decoder herausgeführt. Diese Litze wird an die mit "Aux 2" gekennzeichnete Stelle angelötet.
Der Decoder wird eingesteckt. Hier im Bild ein ESU LokPilot v4. Alle ESU Decoder ab der Version 3 (inkl. LokSound) sowie die meisten anderen Fabrikate passen problemlos.

Der Decoder wird mit Montageband befestigt. Die Lichtmodule werden angeklebt.
Die Lok bleibt innen sauber und aufgeräumt wie im Original. Keine losen Litzen zu den Lichtmodulen hin! Die Decoder-Litzen werden noch um den Decoder gewickelt. Fertig.
 

Und so sieht die umgebaute Lok aus:

Mit F0 werden nur die vorderen Lampen eingeschaltet. Dies wird bei Doppeltraktionen bei der vorderen Lok verwendet.
Mit zusätzlich Aux 1 (meist auf F1) lässt sich die hintere weisse Lampe rechts unten einschalten.
Mit F0 und Aux 2 (meist auf F2) werden statt der weissen Lampe hinten die beiden roten Lampen eingeschaltet. Dies wird für Solofahrten der Lok verwendet.

Alle Funktionen ändern korrekt mit der Fahrtrichtung. Dazu benötigt es kein Funktionsmapping im Decoder. Somit ist jeder Decoder verwendbar, welcher über eine 8 polige Schnittstelle und einen separat herausgeführten Aux 2 Anschluss verfügt.

Beispiel mit einer älteren Modellausführung, hier die Märklin Re 482 Cargo, Artikelnummer 36851.
Bei dieser Ausführung sind jeweils zwei Lichtleiter pro untere Lampe vorhanden. Die roten LED (hier noch ein Prototyp mit zu starker Strahlung) leuchten durch die mittleren Lampen.
 

Hier ein Beispiel eines neueren Modells, die BLS Cargo BR 185, Artikelnummer 36601.
Bei dieser Ausführung sind die mittleren Lampen (also die jeweils innere Lampe der Doppellampen) nicht durchgebohrt und haben entsprechend keinen Lichtleiter. Hier leuchten die roten LED durch die äusseren Lampen.

Das Umbaumodul ist unter Artikelnummer 8081 im Shop erhältlich (8 pol Schnittstelle) bzw. 8081mtc mit 21MTC Schnittstelle.

 

     

Seite erstellt am:
Letzte Änderung:

20.05.2005
04.07.2016

 Zurück |  Home |  Nach oben