11.02.2016



   

 Z-Digital


 Nach oben
 Re460 digital
 Krokodil digital
 BR89 digital
 

Spur Z Loks digital

In praktisch allen Spurweiten hat die Digitaltechnik längst Einzug gehalten. Der Komfort der Mehrzugsteuerung, Lastregelung, schaltbare Funktionen und Dauerlicht bei Loks und Wagen möchte man nicht mehr missen. Leider ist bei der Spur Z nichts davon zu sehen, dies über 20 Jahre nach der Einführung der Digitaltechnik in der Spur H0. Gerade in der Elektronik wurden doch in den letzten Dekaden enorme Fortschritte erzielt, es sollte doch jetzt möglich sein, Decoder so klein zu bauen, dass diese in Z-Loks passen!

Das waren meine ursprünglichen Gedanken, die mich bewogen, mich intensiver mit dieser Thematik zu befassen. Zudem war sich meine Tochter Cheryl - ihr gehören ja die Z Sachen - von H0 mit der Bedienung von Digitalanlagen gewohnt. Und siehe da, es gibt mittlerweile wirklich sehr kleine Decoder. Speziell zu erwähnen ist hier der von Doehler & Haass hergestellte und auch von Viessmann vertriebene Micro-DHL050 beziehungsweise 055. Damit sollte es doch möglich sein, eine Z-Lok zu digitalisieren.

Extrem klein ist dieser Decoder, von Viessmann unter der Artikel Nummer 5250 für Glühlampen-Beleuchtung bzw. 5251 für LED Beleuchtung angeboten, hier im Bild der mittlere Decoder. Es handelt sich dabei um die Doehler & Haass Decoder Micro-DHL050 bzw. Micro-DHL055 (Bild Mitte).

Als Vergleich zwei von der H0 Welt bekannte Decoder: Ganz oben der Uhlenbrock 75200, zu unterst der Uhlenbrock 76500.

Selectrix Decoder besonders klein

Überrascht hat die Tatsache, dass speziell die Selectrix Decoder sehr klein ausgeführt sind, so auch der oben gezeigte damals wohl kleinste Lok-Decoder überhaupt. Dies hat mich damals dazu bewogen, für die Z Anlage auf Selectrix als Digitalformat zu setzen.
Mittlerweile (2015) gibt es noch kleiner Lokdecoder, welche das DCC Format beherrschen (siehe Tabelle unten).

Nur für das Selectrix Format erhältlich, aber extrem klein. Die einseitig bestückte Leiterplatte hat eine Abmessung von nur
13.7 x 6.5 x 1.8mm

Damit lässt sich die Anlage mit einer Intellibox, dem Selectrix Central-Control  2000, der Trix Mobile Station, der ESU ECoS und anderen Geräten bedienen, welche das Selectrix-Format unterstützen. Als Kostengründen hatte ich mich zuerst für eine Selectrix Central-Control entschieden, welche ab und zu recht günstig über eBay erhältlich sind.
Mittlerweile steuere ich meine digitalen Z-Loks mit einer ECoS. Damit kann ich auch gleichzeitig meine mit DCC Decoder digitalisierten Z-Loks steuern.

Das etwas in die Jahre gekommene Selectrix Central-Control 2000 lässt die Steuerung von nur 9 Loks zu. Mit einem Erweiterungsgerät können bis 104 Loks bedient werden.

Foto: Trix
Die Trix Mobile Station kann bis zu 20 Lok im Direktzugriff mit sprechender Lokbezeichnung verwalten. Weitere Merkmale sind:
Auswahl der Loks aus beschreibbarer Lokdatenbank oder 2-stelligen Digitaladressen. 9 Tasten für Zusatzfunktionen. Anzeige der Funktionszustände im integrierten Grafikdisplay durch selbsterklärende Piktogramme bei Lokauswahl aus beschreibbarer Lokdatenbank. Lokwahl-, Menü- und Nothalttasten.


Foto: ESU
 
Mit der weitaus moderneren ESU ECoS können die Loks sowohl mit Selectrix- wie auch mit DCC-Decoder gesteuert werden.
Die Eingangsspannung sollte dabei beim Netzgerät auf das Minimum (ca. 14VDC) eingestellt werden.

Übersicht der derzeit kleinsten Lokdecoder

Hersteller Artikel Formate LxBxH Besonderes Volumen
    SX1 SX2 DCC DC        
Doeler & Haass DH05C-0 Ja Ja Ja Ja 13.2 x 6.8 x 1.4 mm   125.66 mm3
Doeler & Haass DHL050 Ja     Ja 13.7 x 6.5 x 1.8 mm für Glühlampen 160.29 mm3
Doeler & Haass DHL055 Ja     Ja 13.7 x 6.5 x 1.8 mm für LED 160.29 mm3
                   
ct Elektronik DCX77z     Ja Ja 7.6 x 5 x 1.8 mm   68.40 mm3
ct Elektronik DCX76z     Ja Ja 6.9 x 6.1 x 1,7 mm   71.55 mm3
ct Elektronik DCX74zD     Ja Ja 9 x 7 x 2,6 mm   163.80 mm3
ct Elektronik DCX74zSX Ja     Ja 9 x 7 x 2,6 mm   163.80 mm3
                   
ESU LP Nano *1 53664     Ja Ja 8 x 7 x 2,8 mm meist zu dick 156.80 mm3
ESU 54688 Ja Ja Ja Ja  10,5 x 8,1 x 2,8 mm meist zu dick 238.14 mm3
                   
(Auf Artikelnummer klicken, um Bild anzuzeigen. Bildquellen: jeweiliger Hersteller)
*1 Artikel noch nicht verfügbar. Neuheit 2016

Ausser den Decodern von ct Elektronik und D&H sind die meisten Decoder anderer Hersteller viel zu gross für die Spur Z, weshalb sie hier in dieser Liste nicht aufgeführt sind.

Lok Umbauten

Auf den folgenden Seiten möchte ich nun die Lokumbauten vorstellen.  Als erste Lok habe ich eine Re460 umgebaut. Den Umbaubericht lesen Sie hier. Auch ein Krokodil wurde digitalisiert. Hier finden Sie das Ergebnis. Mittlerweile habe ich mich auch an Dampfloks gewagt und dabei auch nicht vor der kleinen BR 89 halt gemacht.

Schwierigkeitsstufen

Zur besseren Einschätzung des Aufwandes habe ich die Lokumbauten in Schwierigkeitsstufen eingeteilt:

Stufe Arbeiten Zerstörungsgefahr
1 Einfacher Tausch ohne löten. keine
2 Löten erforderlich. klein
3 Löten und Anpassungen an Leiterplatte und/oder Kontakte erforderlich. mittel
4 Löten und kleinere Anpassungen am Gehäuse, Leiterplatte und/oder Kontakte erforderlich. hoch
5 Fräsen und löten sowie evtl. weitere Anpassungen an Leiterplatte und Kontakte erforderlich. sehr hoch
     

Seite erstellt am:
Letzte Änderung:

29.09.2004
11.02.2016

 Home |  Z-Anlage |  Z-Fertiganlage |  Z-Module |  Z-Digital |  Z-Wartung