09.02.2016



   

 Motorumbauten


 Nach oben
 Motorumbauten
 Kugellager
 Flackerlicht beseitigen
 Märklin BR141
 Lima Triebwagen
 US Diesel
 Märklin 3087
 Märklin Dampflok
 Fleischmann V42
 Hornby Dampflok
 Re460 Delta
 Ae6/6 3050
 Brawa KÖF II
 Universal Lok
 Roco Be 4/6
 Märklin BR 24
 Märklin BR 03
 Delta, 5 Stern+ESU
 Märklin ICE3
 S3/6 LFCM-DC
 Restauration BR24
 Umbau mit 60760
 Roco C 5/6
 HAG Re 4/4
 Märklin Re 482
 HAG Re 6/6 mit DsM
 Märklin Ae 8/14
 Märklin Ae 4/4
 Märklin Klasse C
 Märklin BR75
 Weisse LED
 Roco Re 4/4 IV
 Hobbylok Sound
 BR 89 ESU Stator
 Rivarossi Em 3/3
 HAG Re 4/4 Swiss Express
 HAG Re 6/6 DC zu AC
 Piko Taurus
 Märklin Eb 3/5
 Licht bei Hobby-Loks
 

Motorumbauten

Auf verschiedenen Seiten habe ich den Umbau einer Lok mit neuen Motorteilen beschrieben. Es geht dabei um den Umbau eines Allstrom-Motors in einen Gleichstrommotor, wie sie heute von nahezu allen Herstellern eingesetzt werden.
Hier möchte ich nun eine Übersicht der benötigten Teile geben.

Weshalb wird ein Umbau überhaupt vorgenommen?

Für die Digitalisierung einer Lok wird ein Lokdecoder benötigt. Die meisten heute erhältlichen Decoder sind für Gleichstrommotoren ausgelegt und können nur diese ansteuern. Der Grund hierfür liegt in der einfacher zu realisierenden Lastregelung: Ein Gleichstrommotor wirkt, wenn die Achse angetrieben wird, als Generator. Dieser Effekt wird für die Lastregelung ausgenutzt. Mehr dazu habe ich auf der Seite Lokdecoder beschrieben.

Märklin Allstrom-Motoren (AC) lassen sich grundsätzlich auf zwei Arten umbauen: Erstens durch den Ersatz sämtlicher Motorenteile mit original Märklin Motorenteile, welche entweder einzeln oder zusammen mit passendem Decoder als Umrüstsatz erhältlich sind. Als zweite Möglichkeit bietet sich der Umbau nur durch wechseln der Feldspule mit einem Stator mit Permanentmagneten an. In diesem Fall wird der Rotor (Anker) und das Motorschild weiterverwendet. Solche Umrüstteile sind von ESU erhältlich und optimal auf deren Decoder (LokPilot, LokSound) abgestimmt.

Märklin Loks        
Motortyp Rotor Motorschild Permanentmagnet Bemerkung
Trommelkollektor
Umbau mit Original Märklin Teilen

Diese Teile sind auch in den Umbausätzen 60901, 60760 und 60921 (mfx) enthalten.

386820

386940

389000
Beispielumbau:
BR 75
Trommelkollektor
Umbau mit ESU Permanentmagnet
- -
ESU 51962
Der Rotor und das Motorschild werden bei diesem Umbau nicht ersetzt.
Beispielumbau:
BR 89
Grosser Scheibenkollektor
Umbau mit Original Märklin Teilen

Diese Teile sind auch in den Umbausätzen 60904 und 60924 (mfx) enthalten.

Ritzel mit 8 Zähne:
210888

Ritzel mit 7 Zähne:
214118


210881

214121

210882
Beispielumbau:
Ae 6/6 3050

Welcher Rotor und welches Motorschild zur Lok passt, ist hier ersichtlich.

Grosser Scheibenkollektor
Umbau mit ESU Permanentmagnet
- -
ESU 51960
Der Rotor und das Motorschild werden bei diesem Umbau nicht ersetzt.
Kleiner Scheibenkollektor
Umbau mit Original Märklin Teilen

Diese Teile sind auch in den Umbausätzen 60903 und 60923 (mfx) enthalten.

Ritzel mit 8 Zähne
210888


224613

224615
Beispielumbau:
BR 24

Welche Loks damit umgebaut werden können, ist hier ersichtlich.

Kleiner Scheibenkollektor
Umbau mit ESU Permanentmagnet
- -
ESU 51961
Der Rotor und das Motorschild werden bei diesem Umbau nicht ersetzt.
Beispielumbau:
BR 89
Zubehörteile zu Märklin Loks Drosseln
1.9uH


516520
 
Keramikkondensatoren
1nF

 
Schrauben
M2,5 x 12 mm
M3 x 12 mm


784820 (M2.5)
784810 (M3)

Kohlebürsten


601460

         
HAG Loks        
Motortyp Rotor Motorschild Permanentmagnet Bemerkung
Für Ae 4/7 Von HAG gibt es ausschliesslich 3 polige Rotoren. -
HAG 139218-90
Neue Generation.
Motorschild und Rotor müssen nicht ersetzt werden.
Für alle HAG Motoren ausser alte Triebwagen, Ae 4/7 und Loks vor 1965. Von HAG gibt es ausschliesslich 3 polige Rotoren. -
HAG 161216-90
Motorschild und Rotor müssen nicht ersetzt werden.


Weitergehende Informationen:
Übersicht der Motoren
Decoder-Einbau
Wartung

     

Seite erstellt am:
Letzte Änderung:

29.07.2008
09.02.2016

 Home |  Nach oben |  Weiter