05.09.2017



   

 Hobbylok Sound


 Nach oben
 Motorumbauten
 Kugellager
 Flackerlicht beseitigen
 Märklin BR141
 Lima Triebwagen
 US Diesel
 Märklin 3087
 Märklin Dampflok
 Fleischmann V42
 Hornby Dampflok
 Re460 Delta
 Ae6/6 3050
 Brawa KÖF II
 Universal Lok
 Roco Be 4/6
 Märklin BR 24
 Märklin BR 03
 Delta, 5 Stern+ESU
 Märklin ICE3
 S3/6 LFCM-DC
 Restauration BR24
 Umbau mit 60760
 Roco C 5/6
 HAG Re 4/4
 Märklin Re 482
 HAG Re 6/6 mit DsM
 Märklin Ae 8/14
 Märklin Ae 4/4
 Märklin Klasse C
 Märklin BR75
 Weisse LED
 Roco Re 4/4 IV
 Hobbylok Sound
 BR 89 ESU Stator
 Rivarossi Em 3/3
 HAG Re 4/4 Swiss Express
 HAG Re 6/6 DC zu AC
 Piko Taurus
 Märklin Eb 3/5
 Licht bei Hobby-Loks
 

Märklin Hobby-Lok mit Sound

Die Märklin Hobby-Loks der Reihe BR 185, Re 482, ER 20 und alle baugleichen Modelle sind robust und im Preis recht günstig. Der Decoder gehört leider nicht zu den besten. Die meisten dieser Loks sind für den Einbau eines Lautsprechers ausgerüstet. Von ESU sind hervorragende Sounddecoder erhältlich, welche zudem der Lok zu sehr guten Fahreigenschaften verhelfen. Damit lassen sich diese Loks prächtig aufwerten. Die Sounddecoder sind als Multiprotokoll-Decoder (LokSound v3.5) wie auch in mfx Ausführung erhältlich (LokSound mfx). In die hier vorgestellte Lok habe ich einen mfx Sounddecoder verwendet, was beim Einbau aber keinen Unterschied zum "normalen" LokSound macht.

Die Looney Tunes Lok - ein Sondermodell des 1. FC Märklin - sieht schon speziell aus, das dunkle Blau verleiht der Lok ein elegantes Aussehen. Nun wird sie noch mit Sound ausgerüstet und erhält mit dem verwendeten Decoder gleich noch Top-Fahreigenschaften.
Diese Lok, wie auch die anderen aus dem Hobby Sortiment, besitzen auf der Unterseite eine Aussparung für einen Lautsprecher. Auch eine Durchführung für die Litzen ist vorhanden.
Zum Öffnen der Lok muss lediglich eine Schraube auf der Unterseite gelöst werden, danach kann das Gehäuse einfach nach oben abgehoben werden.
Die beiden flexiblen Leiterplatten (Flexprint) werden aus den Buchsen herausgezogen. Anschliessend werden die drei Litzen am Decoder abgelötet. Eine Pinzette ist hierbei hilfreich.
Nun müssen noch die beiden Motoranschlüsse abgelötet werden. Dies geht ganz einfach, indem die heisse Lötspitze an den Anschluss gehalten wird und gleichzeitig mit einem kleinen Schraubendreher der Anschluss leicht hochgebogen wird.
Danach kann - wenn nötig - mit Lötzinnsauglitze das überschüssige Lot entfernt werden.
Jetzt lässt sich der Decoder leicht entfernen.
Als Ersatz kommt wieder unsere bewährte Leiterplatte 8011 zum Einsatz. Diese ist passend für die Hobby-Loks hergestellt und besitzt alle notwendigen Anschlüsse und Bauteile sowie eine 8 polige Schnittstelle für den Decoder. Die Leiterplatte hat exakt die gleichen Abmessungen wie der Decoder und wird mit den vier Schrauben befestigt.
Die zwei braunen und die rote Litze werden an gleicher Stelle wieder angelötet. Auch die Motoranschlüsse werden wieder angelötet. Für die beiden Flexprints sind entsprechende Buchsen vorhanden. Nach dem Einstecken derselben werden die Verriegelungen eingechoben.
Leider ist der von ESU bei Sounddecoder mitgelieferte Lautsprecher für diese Loks etwas zu gross. Es gibt aber ein kleineres Modell mit 20mm Durchmesser im ESU Produktangebot, welches in die Aussparung unterhalb der Lok passt.
Der bestehende grosse Lautsprecher wird also abgelötet, die beiden Lautsprecher-Litzen werden von oben eingeführt und am kleineren Lautsprecher angelötet. Dieser wird vorsichtig in die Aussparung gelegt. Man kann den Lautsprecher mit zwei kleinen Schrauben und Kunststoff-Unterlagscheiben oder etwas Kleber befestigen. Ich habe mich allerdings für eine andere Variante entschieden ...
Die Membrane des Laufsprechers ist recht empfindlich. Um diese zu schützen und den Lautsprecher in der Aussparung zu fixieren, habe ich eine Abdeckung aus 1mm Leiterplattenmaterial hergestellt. Dieses lässt sich recht gut mit einer feinen Laubsäge bearbeiten. Für die beiden Litzen des Lautsprechers sollte noch eine kleine Kerbe vorhanden sein, damit diese nicht gequetscht werden. Die dem Lautsprecher zugewandte Seite wird aussen mit einem dünnen Streifen Filz oder Gewebeklebband beklebt.
Und so sieht der montierte Lautsprecher aus. Für die zwei M2 x 4mm Senkkopfschrauben habe ich die Gewinde in den Zinkdruckguss geschnitten. Das geht ganz einfach von Hand, die Lok muss dazu nicht einmal eingespannt werden, man kann sie gut an einer Tischkante festhalten und mit der anderen Hand das Gewinde waagerecht schneiden. Mehr zum Thema Gewindeschneiden sehen Sie hier.
Nun wird noch der Decoder mit einem kleinen Stück Montageband auf die Leiterplatte 8011 geklebt und der 8 polige Stecker in die Buchse gesteckt. Hierbei muss auf die richtige Ausrichtung geachtet werden, zur Hilfe ist dies auf der Leiterplatte gekennzeichnet.

Nachdem das Gehäuse wieder montiert ist, wird die Lok auf die Gleise gestellt und meldet sich - dank mfx - selber an der Central Station an. Und schon kann es losgehen. Zuerst werden natürlich die verschiedenen Sounds durchgespielt. Durch die Anordnung des Lautsprechers ausserhalb der Lok kommen die Geräusche und Töne laut und deutlich herüber. Natürlich können von einem kleinen 20mm Laufsprecher keine tiefen Bässe erwartet werden. Gerade deshalb überrascht der Sound aber durch seine hohe Qualität. Es klingt erstaunlich realistisch und macht Spass.
Die Fahreigenschaften sind nicht wieder zu erkennen. Endlich ist langsames, ruckelfreies Fahren auch mit dieser Lok möglich.

Fazit

Ein Umbau, der aus einer gewöhnlichen Lok etwas ganz besonderes macht. Auch wenn der Umbau mit einem Sounddecoder seinen Preis hat - man muss ja nicht alle Loks mit Sound ausrüsten.

Artikel

Die hier verwendeten Artikel können in unserem Internet-Shop bezogen werden:
Leiterplatte 8011
ESU Decoder
 

horizontal rule

Weitere Loks, welche auf diese Art umgerüstet werden können, sind: (Aufstellung nicht vollständig)

Bild Artikel-Nr Beschreibung
36080  Diesellokomotive. Baureihe V 80 der Deutschen Bundesbahn.
36830 Elektrolokomotive. BR 185
36831 Elektrolokomotive. BR 185 (LTE)
36845 Diesellokomotive. Reihe 2016 ÖBB
36847 Mehrzweck-Diesellokomotive ER 20 „Looney Tunes” 1.FC Märklin
36848 Mehrzwecklokomotive. ER 20 "alex"
36849 Diesellokomotive. ER 20 (European Bulls)
36850 Elektrolokomotive. BR 185 (DB AG)
36851 Elektrolokomotive. BR 482 (SBB/CFF/FFS)
36852 Elektrolokomotive. Serie 485 (BLS)
36853 Elektrolokomotive. Serie 185 (CFL)
36854 Elektrolokomotive. 185-CL 009, Nr. 222 (RAG/BuH)
36855 Elektrolokomotive. BR 185 (Connex)
36856 Elektrolokomotive. BR 185 (DB AG)
36858 Elektrolokomotive. BR 185-CL

 

     

Seite erstellt am:
Letzte Änderung:

15.03.2008
05.09.2017

 Zurück |  Home |  Nach oben |  Weiter