26.10.2019



   

 Märklin Gt 2x4/4


 Home
 Nach oben
 Delta, 5 Stern+ESU
 Kugellager
 Licht bei Hobby-Loks
 Motorumbauten
 Flackerlicht beseitigen
 Hobbylok Sound
 Umbau mit 60760
 Universal Lok
 Weisse LED
 Brawa KÖF II
 Fleischmann V42
 HAG Re 4/4
 HAG Re 4/4 Swiss Express
 HAG Re 6/6 DC zu AC
 HAG Re 6/6 mit DsM
 Hornby Dampflok
 Lima Triebwagen
 Märklin 3015
 Märklin Ae 6/6 3050
 Märklin Ae 6/6 3636
 Märklin Ae 8/14
 Märklin BR 03
 Märklin BR 24
 Restauration BR24
 Märklin BR 75
 BR 89 ESU Stator
 Märklin BR 141
 Märklin Dampflok
 Märklin Eb 3/5
 Märklin Gt 2x4/4
 Märklin ICE3
 Märklin Klasse C
 Märklin KLVM 3087
 Märklin Re 4/4
 Märklin Re 460 Delta
 Märklin Re 460 8069
 Märklin Re 482
 Märklin S3/6 LFCM-DC
 Piko Taurus
 Roco Be 4/6
 Roco C 5/6
 Roco Re 4/4 IV
 Rivarossi Em 3/3
 US Diesel
 

Umbau einer Märklin Gt 2 x 4/4 von Delta auf Digital

Die Gt 2×4/4 der Königlich Bayerischen Staats-Eisenbahnen (K.Bay.Sts.B.), die spätere BR 96 der DR, war eine schwere Güterzug-Tenderlokomotive der Bauart Mallet. Diese schöne und imposante Lok wurde von Märklin im Modell in verschiedenen Farbgebungen produziert. Bei dieser Version in blau handelt es sich um eine Delta Ausführung mit der Artikelnummer 34962.

Eine sehr schöne Mallet Lok

Das Modell läuft nach heutigen Standards nicht mehr zufriedenstellend. Der dreipolige Rotor und die Deltaelektronik sind nicht mehr zeitgemäss. Deshalb wird diese Lok auf Digital umgerüstet und bekommt gleich einen neuen Motor spendiert.

Umbau

Zum Öffnen der Lok sind zwei Schrauben zu entfernen. Eine davon befindet sich unter dem Führerstandsdach, die andere unter dem Dampfdom. Beides lässt sich einfach abnehmen. Bei meiner Lok ist der Dampfdom-Deckel vom Vorbesitzer offenbar verloren gegangen und durch ein Jacket-Knopf ersetzt worden - aber darum kümmern wir uns später.

Der Motor wird durch einen neuen Motor aus den Teilen des Umbausatzes von Märklin mit der Artikelnummer 60941 ersetzt. Damit haben wir einen leistungsstarken, ruhig laufenden DC Motor, welcher mit allen gängigen H0 Decodern angesteuert werden kann.

Der Umbau im Einzelnen:


Zum Öffnen der Loks sind zwei Schrauben zu entfernen. Das Gehäuse kann danach nach oben entfernt werden.
 
 

Und so präsentiert sich die Lok im Innern. Links ist der Allstrom-Motor mit der gewickelten Feldspule erkennbar. In der Mitte befindet sich die Delta-Elektronik.

 

 

Die Litzen am Motor werden abgelötet, die Kohlebürsten entfernt. Danach werden die zwei Schrauben am Motorschild herausgeschraubt und alle Motorenteile herausgenommen

 

Auch der alten Delta-Decoder wird entfernt ...
... wozu ein paar Listen abgelötet werden müssen.
Die Litzen der hinteren Lampe behalten wir, die Litzen der vorderen Lampe werden ersetzt.
Sehr gut geeignet ist der Decoder-Adapter 51968 von ESU, welcher exakt die gleichen Abmessungen hat wie der Delta-Decoder.
Das kleine Teil der Leiterplatte mit den beiden Löchern wird hier nicht verwendet, es lässt sich ganz einfach abbrechen.

Die neuen Motorenteile werden eingebaut, nachdem alle Zahnräder gut gereinigt und deren Achsen leicht geölt wurden. Die kleine Messinglasche, welche die Masseverbindung herstellt, wird vom alten Motor übernommen und mit der oberen linken Schraube der Motorenschildes befestigt.
 
In der Mitte der Lok befindet sich eine kleine Leiterplatte mit zwei mal vier Lötpunkten. Die oberen vier Lötpunkte dienen für die Masseverbindungen, die unteren für die Verbindung zum Schleifer.
Da wir die Lampen direkt an den Decoder Plus anschliessen (Rückleiter Funktionen), werden die braunen Litzen der Lampen abgelötet.
Die braune Litze der hinteren Lampe löten wir an U+ der Adapter-Platine an. Für die vordere Lampe löten wir eine blaue Litze an einem der anderen U+ Lötpads an.
Die Litzen für Aux1 und Aux2 werden bei diesem Umbau nicht benötigt, also löten wir diese ab.
Die gelbe Litze der hinteren Lampe ist leider zu kurz. Wir könnten diese natürlich einfach verlängern. Beim hier verwendeten Adapter bietet sich aber die Möglichkeit, freie Lötpads zu verwenden. Diese sind als Reserve vorhanden, um SMD Widerstände in die Aux-Leitungen einzulöten, was hier aber nicht gebraucht wird.
Die Adapterplatine wird eingeklippst, die restlichen Litzen gekürzt und verlötet.
So sauber sieht die Verdrahtung nach getaner Arbeit aus.

Fazit

Die Lok läuft nach diesem Umbau sehr ruhig und gleichmässig. Der verwendetet ESU LokPilot v4 regelt den Motor einwandfrei. Die Lampen brennen nun auch im Stand, über F0 aktiviert.
Ein lohnender Umbau, welche aus einer Delta-Lok eine moderne Digital-Lok macht.

 

Seite erstellt am:
Letzte Änderung:

22.10.2016
26.10.2019

 Zurück |  Home |  Nach oben |  Weiter